anrufenmailenSprechzeitenTerminteilen
Im Steinhäusle 11, 71566 Althütte 07183 41552 info@ha-praxis.de
Hausarztpraxis Althütte, Althütte
Hausarztpraxis Althütte, Althütte

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Hausarztpraxis Althütte, Althütte

Sprechzeiten

Mo8:00-12:00 | 15:00-17:00 Uhr
Di8:00-12:00 | 15:00-17:00 Uhr
Mi8:00-12:00 Uhr
Do8:00-12:00 | 15:00-19:00 Uhr
Fr8:00-12:00 Uhr

Labordiagnostik

Die Labordiagnostik ermöglicht die Untersuchung von Proben, wie beispielsweise Blut, Gewebe oder Urin, auf spezifische Krankheitshinweise. Sie dient sowohl der Diagnostik und Stadieneinteilung von Krankheiten, Therapieverlaufskontrollen sowie der Früherkennung von Krankheiten (Sekundärprävention).

Hausarztpraxis Althütte

Im Steinhäusle 11
71566 Althütte

Tel.07183 41552
Fax07183 949384
Mailinfo@ha-praxis.de


Jetzt Termin Vereinbaren

Nutzen Sie unseren Online-Terminkalender:

zum Online-Terminkalender

WICHTIG! INFOS ZUR GRIPPESCHUTZIMPFUNG!

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Grippeschutzimpfung?

Das Robert Koch Institut, kurz RKI, empfiehlt sich im Oktober oder November gegen Grippe impfen zu lassen, da die jährliche Influenzawelle in Deutschland in den vergangenen Jahren meist erst nach der Jahreswende begonnen hat. Sollte die Impfung in diesen Monaten versäumt werden, kann es auch im Dezember ausreichend und selbst zu Beginn oder im Verlauf der Grippewelle noch sinnvoll sein, die Impfung nachzuholen.

Für wen wird die Impfung gegen die saisonale Influenza empfohlen?

Laut RKI und Ständige Impfkommission (STIKO) gibt es folgende Empfehlungen:

  • – für alle Personen ab 60 Jahre
  • – für alle Schwangeren ab dem 2. Trimenon, bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens ab 1. Trimenon
  • – für Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge chronischer Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten, chronische neurologische Grundkrankheiten wie z.B. Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben, angeborene oder erworbene Immundefizienz oder HIV
  • – für Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen
  • – für Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen (siehe oben) gefährden können
  • – für Personen mit erhöhter Gefährdung durch berufliches Risiko (z.B. medizinisches Personal)

Mehr Informationen zum Thema:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/Influenza/faq_ges.html